Kochen im Schulgarten: “Die beste Bratwurst meines Lebens!”

…weil selbst gemacht am besten schmeckt!

Von: Susanne Peter

Bevor es für Sachsens Schulen in die wohl verdienten Sommerferien ging, kamen die Schülerinnen und Schüler der 20. Oberschule, Bästleinstraße 14 in Leipzig noch in den Genuss eines außergewöhnlichen Projekttages mit unserem Botschafter Thomas Sieglow, Küchenchef im Hotel Fürstenhof Leipzig und Ernährungswissenschaftler, Baris Malinowski. Im urig-schönen Schulgarten der Schule wurde vor allem eines: Gemeinsam gekocht und genossen.

Eingeteilt in das Team „Tomate“, das Team „Zwiebel“ und das Team „Fisch“, bereiteten 21 kochbegeisterte Fünftklässler*innen mit Menpower des Lehrer- und Schulsozialarbeiter-Teams Flammlachs, Kartoffelsalat mit frischen Kräutern aus dem Garten, Salsa und selbst gedrehte Bratwürste zu. Mit Neugier und Leibeskraft wurden 7,2 kg Fleisch durch den Fleischwolf gedreht. Gewürzt wurde die entstandene Masse u.a. auch mit Vanille und Zimt – Gewürze, die man sonst nur aus der Weihnachtszeit kennt. Beeindruckt über die Schultern blickte den Schülerköchinnen und -köchen dabei auch Matthias Kötter, Schulleiter der 20. Oberschule. “Das war die beste Wurst, die ich je gegessen habe”, raunte es aus dem Schülermund durch den Garten. Und auch der Lachs, der anfänglich für Skepsis bei den Jugendlichen sorgte, wurde mit Freude zubereitet und verspeist.

Während Thomas Tipps und Kniffe in Sachen Kochhandwerk an die aufgeweckte und interessierte Schülergruppe weitergab, vermittelte Baris viel Wissenswertes rund um die Themen Inhaltsstoffe und Erzeugung von Produkten. Warum muss man die Tomaten waschen bevor man sie verarbeitet? Warum muss man beim Zwiebel schneiden weinen? und Was ist ein Komposthaufen?, waren u.a. Fragen, die er spielerisch und zugewandt beantwortete.

„Der Austausch mit den Kindern hat mir enorm viel Spaß gemacht – ich habe den Tag sehr genossen. Mit Thomas zu arbeiten war toll und die Kinder waren großartig“, Baris Malinowski.

Auch Lutz Lange, Geschäftsführer der KOCHEN macht Schule gGmbH packte an diesem Tag kräftig mit an. Mit Blasebalg brachte er das Feuer für den Flammlachs und den Topf für die Kartoffeln zum Lodern. Und auch in Sachen Mathematik stand er den Schülerköchinnen und köchen mit Rat und Tat zur Seite. Seinen entspannten Abschluss fand dieser erlebnis- und auch arbeitsreiche Tag beim gemeinsamen Essen an einer langen Tafel.

Möglich ist die Realisierung der Projekttag-Reihe maßgeblich durch den Gewinn der KOCHEN macht Schule gGmbH beim Ideenwettbewerb Sächsischer Mitmach-Fonds, initiiert von der Sächsischen Staatsregierung. Sowohl 2019, als auch 2020 als einer der Preisträger hervorgegangen, erhielt die gemeinnützige Initiative die Möglichkeit, über die Zeit ein vielschichtiges Netzwerk von erfahrenen Köchen und Fachexperten aus dem Ernährungsbereich mit Qualifikation für Schule, Sekundarbereich I und II aufzubauen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel des Freistaates Sachsen auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

Weiter geht es mit der Projektreihe zur Ernährungsbildung im nächsten Schuljahr. Zu Gast ist die KOCHEN macht Schule gGmbH dann in der Sportoberschule Leipzig, Max-Planck-Straße 53-55 in Leipzig. Wir werden berichten!

Herzlich,
Euer/Ihr KOCHEN macht Schule Team

X
Visit Us On FacebookVisit Us On LinkedinVisit Us On InstagramCheck Our Feed