FarbSpiel mit Thomas Sieglow…

… lachsfarbener Genuss aus heißer Flamme.

Von: Susanne Peter

Erst neulich hat unser Botschafter Thomas Sieglow, Küchenchef im Hotel Fürstenhof Leipzig bei einem gemeinsamen Projekttag mit der 20. Oberschule Leipzig lachsfarbenen Genuss ins Spiel gebracht und dort ein anfängliches “Iiihhhh, ich esse keinen Fisch!” in ein abschließendes “Das war aber lecker!” verwandelt. Der Flammlachs des Profikochs kommt gut an und kann in regelmäßigen Abständen auch in der Seeteufel-Strandbar am Cospudener See genossen werden. Gern wirft Thomas Sieglow in seiner Freizeit auch selbst die Angel aus und fischt in heimischen Gewässern.

“Die Fische, die wir verwerten, werden im Erzgebirge angezüchtet und in Oelzschau im der Teichwirtschaft gehalten. Dort werden sie auch geschlachtet, geräuchert und filietiert.  Wir gehen ab und an selbst an den Teich, um zu angeln. Das sorgt nicht nur für frische Luft und körperliche Betätigung, sondern stärkt auch die Bindung zu regionalen Produzenten wie der Teichwirtschaft.”

Ob Lachs oder Lachsforelle, beide Fische können nicht nur mit ihrer optischen Erscheinung punkten. Mit ihren inneren Werten stehen beide auch in Sachen Gesundheit hoch im Kurs. So wirken die Omega-3-Fettsäuren gegen hohen Blutdruck und verbessern zudem die Fliesseigenschaften des Blutes. Der Lachs soll dementsprechend das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall senken können. Darüber hinaus freut sich die Gesundheit auch über Vitamin A, verschiedene B-Vitamine sowie Eisen und Phosphor.

Zubereitung Flammlachs

  • Den frischen Fisch mit einer Marinade aus Salz, Honig und Kräutern bestreichen.
  • Den Fisch dann am Brett befestigen und am Buchenholzfeuer heiß räuchern und schön langsam garen.

 

Für welche Farbe “brennt” Ihr, wenn es um kulinarische Genussmomente geht? Schreibt uns an: info@kochen.macht-schule.org. Wir freuen uns auf Eure Nachrichten und sind gespannt!

Herzlich,
Ihr/Euer KOCHEN macht Schule Team

X
Visit Us On FacebookVisit Us On LinkedinVisit Us On InstagramCheck Our Feed