Botschafter

Thomas Sieglow
Porträt

Kochen verbindet Handwerk und Kunst!

„Jeder kann kochen und zwar auch gesund!“, ist Thomas Sieglow, Küchendirektor im Hotel Fürstenhof Leipzig überzeugt. Mit den Worten „Traut Euch, Ihr könnt nur gewinnen!“ fordert er vor allem junge Menschen auf, sich in der Küche auszuprobieren und sich verschiedenen Rohstoffen zu widmen. Trotz seiner langjährigen Kocherfahrung ist er selbst immer wieder aufs Neue fasziniert davon, mit wie vielen verschiedenen Zutaten man „handwerken“ kann und wie unterschiedlich man diese wiederum verarbeiten kann. Diese Vielfältigkeit und die Kreativität, die man beim Kochen ausleben kann, ist neben vielen anderen Dingen auch das, was er an seinem Beruf liebt und schätzt. Kochen ist für Thomas Sieglow Handwerk und Kunst zugleich und erfordert ganzen Einsatz. „Um gut kochen zu können, braucht es Leidenschaft, aber auch den Willen, immer alles zu geben. Sonst funktioniert es nicht“, ist der zweifache Familienvater überzeugt.

Ursprünglich – Regional – Bodenständig.

Nach seiner Kochausbildung in Rostock fuhr er mehrere Jahre zur See und sammelte internationale kulinarische Eindrücke und Erfahrungen. Diese fließen noch heute in seine Kochkunst ein. Grundsätzlich setzt Thomas Sieglow in seiner Küche aber auf Bodenständigkeit, auf Heimat. Ihm ist es wichtig, respektvoll mit Lebensmitteln umzugehen und in seinen Gerichten möglichst Rohstoffe der Region zu verarbeiten. Hierfür sucht er auch immer wieder den Austausch mit regionalen Partnern. „Eine gesunde, ausgewogene Ernährung definiert sich für mich vor allem über frische Kost. Über eine schlichte, bodenständige Küche aus regionalen Produkten. Ernährung sollte Spaß machen, man muss sich Zeit für sie nehmen. Dann ist sie auch gesund! Schon vor 20 Jahren habe ich im Kindergarten meiner Töchter gemeinsam mit Kindern gekocht und ihnen genau das im ersten Schritt vermitteln wollen: den Spaß am Kochen und Genießen!“, berichtet der engagierte Koch.

Zukunft gestalten.

Vielseitig bringt sich Thomas Sieglow in die Nachwuchsarbeit ein und engagiert sich ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen, wie dem Verband der Köche Deutschlands (VKD), dem Landesverband der Köche Mitteldeutschland (LVMD) oder dem Internationalen Kochkunstverein 1884 zu Leipzig e.V. (IKL). Ob in der Arbeit mit Auszubildenden, Kindern in Kindergärten oder Schulen – Thomas Sieglow sucht den Austausch auf Augenhöhe und hat in der Vermittlung von Lerninhalten auch immer die Bedürfnisse des Einzelnen im Blick. Nicht ohne Grund hat ihn der Verband der Köche Deutschlands 2016 zum „Top Ausbilder des Jahres“ gekürt.

Als Botschafter der KOCHEN macht Schule möchte Thomas Sieglow …

… sein Wissen und seine Erfahrungen weitergeben. Er möchte zum Nachdenken, zum Reflektieren und nicht zuletzt auch zum Umdenken im Ernährungsverhalten anregen. „Kinder sind unsere Zukunft. Warum sollen sie dieselben Fehler machen wie wir? Wir sollten ihnen andere Wege zeigen.“ Ernährungsbildung wird aus Sicht von Thomas Sieglow nach wie vor zu halbherzig behandelt – auch wenn es kein neues gesellschaftliches Thema ist. Er findet, dieses Thema muss noch breiter und auch verbindlicher behandelt werden. „Nicht viel Reden, sondern Machen“, lautet seine Devise. 

„Zuschauen und hinten im „Kino“ sitzen kann jeder. Aufstehen und Handeln ist das, was oft fehlt. Und natürlich ist der Zusammenschluss von Fachkräften weitaus wirkungsvoller, als Engagement im Alleingang. Jeder von uns kann seine Stärken in die gemeinsamen Projekte einbringen – zusammen können wir viel erreichen und jungen Menschen neue Wege für eine gesunde, ausgewogene Ernährung zeigen.“

Weitere Informationen:

Danke-Film 50 Jahre

Landesverband der Köche Mitteldeutschland

X
Visit Us On FacebookVisit Us On LinkedinVisit Us On InstagramCheck Our Feed