Allgemein, Presse

Wissen querbeet. ‚MOBIL mit Geschmack‘ feuert Kids und Herd in Sachen Ernährungsbildung an.

MOBIL mit Geschmack

Hannover, 25. November 2016. Kann man Brot pürieren? Machen Tomaten wirklich gute Laune? Wo wachsen Kiwis und was ist der Unterschied zwischen einer Grapefruit und einer Pampelmuse? All diese Fragen konnten 16 Teenager der IGS Mühlenberg am 25. November 2016 bei einem sechsstündigen Projekttag rund um das Thema Obst & Gemüse an Ernährungsberaterin Doris Friesecke und Küchenmeister Thomas Sieglow, Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Gesundheit im Verband der Köche Deutschlands e.V. sowie im Internationalen Kochkunstverein zu Leipzig 1884 e.V. los werden.Der Projekttag fand im Rahmen von ‚MOBIL mit Geschmack‘ statt – ein Ernährungsbildungsprojekt, das KOCHEN macht Schule® gemeinsam mit der BKK Mobil Oil im Schuljahr 2016/2017 an weiterführenden Schulen in Niedersachsen durchführt. Nach einem Exkurs quer über und durch die Ernährungspyramide, Erläuterungen zu Inhaltsstoffen von Lebensmitteln, zu deren Herkunft, Lagerung und Geschmacksrichtungen, ging es quirlig ans Kochen. Eingeteilt in fünf Teams, experimentierten die Kids unter Anleitung von Thomas Sieglow mit verschiedenen Gewürzen, Kräutern, frischen Zutaten, Zubereitungs- und Schneidtechniken. „Probiert euch einfach aus. Würzt, wie ihr es für richtig haltet, ganz nach eurem Geschmack.“

Herr Koch, Herr Koch wie viel Öl muss in die Pfanne, wenn ich das Obst grillen will? Wie muss denn Bruschetta schmecken? Und wie zerlege ich am besten einen Kürbis? – all diese und noch weitere Fragen stellten die Jungköche neugierig und aufgeregt an Thomas Sieglow. In 90 Minuten entstanden nach der Rezeptur des Küchenmeisters Dreierlei Spaghetti von Gemüse mit Kirschtomatensoße, Bruschetta vom Kürbis, Karottenkonfitüre mit Joghurt, Gegrillter Obstsalat und Obstcrumble.

„Es hat mich erstaunt, wie viele Defizite es bei den Kids gab, was die Herkunft und die Kenntnis von alltäglichen Obst- und Gemüsesorten betrifft. Begeistert hat mich, wie selbstbewusst sie an den Herd gehen, sich die Zutaten nehmen und wie gewissenhaft sie damit umgehen. Toll ist auch immer wieder mitzuerleben, wie sie sich beim Kochen unterstützen und alles Hand in Hand geht und am Ende etwas entsteht, auf das sie richtig stolz sind“, ist Thomas Sieglow überzeugt.

 

 

Share on FacebookEmail to someone